Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss & Datenschutz | wichtiger Hinweis Google Analytics der Google Inc.

Die kroatische Adria

Badestrand von Pirovac in Kroatien

Die Adria erhielt ihren Namen nach dem ehemaligen, gleichnamigen Hafen der Stadt Adria. Dies ist auf die Wirkung geologischer Kräfte zurückzuführen, weswegen sich die Nordküste gehoben und die Südküste gesenkt hat. Die Adria umfasst das Gebiet zwischen der Balkan- und Apenninenhalbinsel und bietet ein typisch mildes mediterranes Klima.

Der zur Republik Kroatien gehörende Teil der Adria ist das Gebiet der Adria - Ostküste, die sich von Prevlaka im Süden bis zum Kap Savudrija im Westen erstreckt, einschließlich der großen und kleinen Inseln und Riffe, die der Küste vorgelagert sind sowie des Archipels Palagruza (es gibt über 1700 große und kleine Inseln und Riffe). Das Gebiet der kroatischen Adria ist einzigartig in Europa, sowohl für Kreuzfahrten mit Motor- , Gleit- oder Segelbooten als auch für die Erkundung der Unterwasserwelt.

Die Adria erhielt ihren Namen nach dem ehemaligen, gleichnamigen Hafen der Stadt Adria. Dies ist auf die Wirkung geologischer Kräfte zurückzuführen, weswegen sich die Nordküste gehoben und die Südküste gesenkt hat. Die Adria umfasst das Gebiet zwischen der Balkan- und Apenninenhalbinsel und bietet ein typisch mildes mediterranes Klima.
Der zur Republik Kroatien gehörende Teil der Adria ist das Gebiet der Adria - Ostküste, die sich von Prevlaka im Süden bis zum Kap Savudrija im Westen erstreckt, einschließlich der großen und kleinen Inseln und Riffe, die der Küste vorgelagert sind sowie des Archipels Palagruza (es gibt über 1700 große und kleine Inseln und Riffe). Das Gebiet der kroatischen Adria ist einzigartig in Europa, sowohl für Kreuzfahrten mit Motor- , Gleit- oder Segelbooten als auch für die Erkundung der Unterwasserwelt.

Die Adria in Kroatien ist an der Küste Istriens in Kroatien am seichtesten, dort ist die Adria nicht einmal 50 Meter tief. Ab Pula senkt sich der Meeresboden der kroatischen Adria langsam und bildet eine lange, enge Senke, Jabucka kotlina (Becken von Jabuka) genannt, die sich von der Insel Zirje in Richtung Italien erstreckt. Hier ist die tiefste Stelle der Adria mit ca. 240 Meter. Vom Becken Jabucka kotlina aus erhebt sich der kroatische Meeresboden bis zum Palagruski prag (Schwelle von Palagruza, so genannt wegen der Form), wo der tiefste Punkt 130 Meter beträgt.

Nach Süden hin fällt der Boden der Adria in Kroatien steil in Richtung des Südadriatischen Beckens, wo die größte gemessene Tiefe der Adria um die 1300 Meter beträgt. Die Küstenlänge der Adria von Kroatien ist 5835 km, davon 4058 km Insel- und Riffküste. Die kroatische Adria bietet eine beeindruckende Unterwasserwelt und ist ein einzigartiges Ökoreiseziel.

Zu Kroatien - CROATIA gehören 1185 Inseln; davon sind 50 bewohnt; die größten Inseln sind Krk und Cres. Höchster Gipfel in Kroatien: Dinara - Gebirge mit 1831 m über dem Meeresspiegel ist der höchste Gipfel in Kroatien.

Die Beschaffenheit des Unterwasserreliefs der Adria in Kroatien ist die Folge von tektonischen Bewegungen, der Abrasion oder der Erosion, die vor mehreren Millionen Jahren gewirkt haben, in der Zeit, als bestimmte Teile des heutigen adriatischen Meeresbodens Festland oder Küstengebiet waren. Dieser Prozess vollzieht sich langsam aber kontinuierlich.

In der kroatischen Adria haben Flut und Ebbe relativ kleine Schwankungen. Im südlichen Teil beträgt der Unterschied selten über 40 Zentimeter, während er im nördlichen Teil der kroatischen Adria etwas höher ist. In Istrien in Kroatien und in der Triester Bucht in Kroatien kann er bis zu einem Meter erreichen. In einzelnen engen Golfen und Buchten kann die Flut während eines lang anhaltenden Südwindes erheblich ansteigen. Diese Erscheinung ist für die großen und tiefen Buchten der Südadria charakteristisch. Die Gezeiten der Adria in Kroatien sind unterschiedlicher Natur, das heißt, dass sie bei Neu- und Vollmond dem halbtägigen Rhythmus, und während des ersten und des letzten Mondviertels dem täglichen Rhythmus folgen. Die Schwankungen der Adria - Gezeiten sind sehr unregelmäßig. Meeresströmungen entstehen unter Einfluss der Winde, der Druck- und Temperaturunterschiede sowie des unterschiedlichen Salzgehalts an der kroatischen Adria.

Hinsichtlich der Richtung können die Seeströme der Adria in Kroatien horizontal oder vertikal verlaufen. Es gibt auch Tiefseeströmungen der Adria in Kroatien, die als Folge der Bewegung der Wassermassen aus wärmeren in kältere Gebiete auftreten, wobei sich die obere Wasserschicht abkühlt und in Richtung Meeresgrund der Adria absinkt. In der kroatischen Adria sind Meeresströmungen relativ schwach ausgeprägt. Die Geschwindigkeit der Strömungen ändert sich in bestimmten Gebieten der kroatischen Adria und hängt auch von den Jahreszeiten ab. Die mittlere Geschwindigkeit der Strömungen beträgt ca 0,5 Knoten, die Geschwindigkeit kann aber auch bis zu 4 Knoten erreichen.

Die Gesamtmenge von Salz, die in einem Kilogramm Meerwasser enthalten ist, wird Salzgehalt genannt und gewöhnlich in Gramm oder in Promille ausgedrückt. Der Salzgehalt der Adria in Kroatien beträgt durchschnittlich 38,3 Promille, d.h. in 1 Kg Wasser sind 38,3 Gramm Salz enthalten. Im nördlichen Teil der kroatischen Adria ist der Salzgehalt etwas geringer als im mittleren oder südlichen Teil der kroatischen Adria, weil dort der Po in die kroatische Adria mündet.

Das Adriatische Meer in Kroatien weist eine ausgeprägte jährliche Änderung der Oberflächentemperatur aus. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 11 °C. Im Winter ist das Meer in Kroatien am kältesten, und die Oberflächentemperatur der Adria beträgt um die 7 °C, sehr selten sinkt Temperatur der Adria in Kroatien noch weiter ab. Im Frühling fängt das adriatische Meer an sich zu erwärmen und die Oberflächentemperatur der Adria steigt bis ca. 18 °C. Im Sommer, wenn die Erwärmung der Adria in Kroatien am stärksten ist, steigt die Wassertemperatur in Kroatien an der Meeresoberfläche von 22 bis zu 25 °C in der südlichen Adria und in Istrien in Kroatien bis 27 °C. In der Adria kann man Termoklinen, d.h. Grenzflächen zwischen dem warmen Oberflächenwasser und kaltem Tiefenwasser, sehr gut unterscheiden. Die Termoklinen sind am deutlichsten im Sommer zu beobachten, während es im Winter zur Erscheinung der Isothermie kommt, bzw. des Temperaturausgleichs zwischen dem Oberflächen- und Tiefenwasser der Adria. Im Sommer kann man die erste Termokline in einer Tiefe von 3 bis 5 Metern der Adria in Kroatien beobachten, die nächste bei 12 Metern. Dann folgt ein Sprung auf 18 Meter, während unterhalb von 30 Metern die Temperatur der Adria in Kroatien während des ganzen Jahres im großen und ganzen konstant bleibt.

Wellen in der kroatischen Adria enstehen in Kroatien in erster Linie als Folge der Windstärke. Je größer die Reichweite, bzw. je größer die Fläche ist, über die der Wind an der kroatischen Adria bläst, desto größer werden auch die Wellen. Die Wellenstärke in der kroatischen Adria hängt von der Gestalt der Adria - Küste ab und dementsprechend davon, wie die kroatische Küste den Wellen ausgesetzt ist. Auf diese Weise wird die Vermengung der oberen Meeresschicht der Adria in Kroatien mit dem Wasser aus der Meerestiefe ermöglicht, und es erfolgt ein Austausch der Gase zwischen der Atmosphäre und dem adriatischen Meer. Unterschieden werden Berg und Tal bei einer Welle. Die Länge einer Welle ist die Entfernung zwischen zwei Tälern. Die normale Wellenhöhe in der kroatischen Adria liegt zwischen 0,5 und 1,5 Metern. Wellen über 5 Meter sind in der kroatischen Adria ganz selten.

Das Klima in Kroatien - CROATIA
Das Klima am Adriatischen Meer in Kroatien ist typisch mediterran, mit milden regnerischen Wintern, und heißen, trockenen Sommern. Die Lufttemperatur in Kroatien wechselt abhängig von dem Gebiet. So werden die Sommertemperaturen im Juli im nördlichen Teil um die 34 oC sein, während sie im südlichen Teil von Kroatien bis zu 38 oC steigen werden. Im Winter sind in Kroatien die kältesten Temperaturen (bis - 16 oC) im Gebiet der nördlichen Adria gemessen worden, während im südlichen Teil die Temperaturen in Kroatien nie -6 oC unterschritten wurden.

Wetterprognosen für Kroatien

Die Wetterprognosen für Kroatien werden vom Staatlichen Hydrometeorologischen Institut erstellt, und sie können auf der UKW-Frequenz der Küstenradiosender und Hafenämter verfolgt werden. Sie werden auch auf den FM-Sendern in Kroatien entweder am Ende der Nachrichten oder im Rahmen verschiedener Sendungen für Seefahrer ausgestrahlt. Die Hafenämter in Kroatien senden ununterbrochen Wetterberichte und Warnungen für Kroatien in vier Sprachen auf ihren eigenen UKW-Kanälen.

Winde an der kroatischen Adria:

An der kroatischen Adria wehen am häufigsten Bura, Jugo (Südwind) und Maestral (Nordwestwind).

Bura in Kroatien:
Bura ist ein typisch kroatischer trockener, kalter Fallwind, der stoßweise aus Nord-Nordost in Richtung Ost-Nordost bläst. Die Windrichtung in Kroatien wird am meisten von der Gestalt der Adriaküste beeinflusst. Die Heftigkeit des Bura wird durch das gleichzeitige Auftreten der warmen Luft über der adriatischen Meeresoberfläche und der kalten Luftschicht über den Gebirgsketten auf dem Küstenland von Kroatien erklärt, die starke Luftströmungen verursachen, um den Druckausgleich zu erreichen. Der Bura in Kroatien bläst vorwiegend im Winter. Im Sommer dauert er einen Tag oder einige Stunden, während er im Winter in Kroatien bis zu 14 Tagen andauern kann.

Burin (leichter Bora) in Kroatien:
Burin ist ein Wind, der entgegengesetzt zum Maestral bläst. Er bläst nachts, hauptsächlich aus Richtung Nord oder Nordost an der kroatischen Nordadria, und von Ost oder Südost an der kroatischen Südadria. Am stärksten ist er vor dem Morgengrauen in Kroatien aber bald darauf legt er sich.

Jugo in Kroatien:
Jugo (Südwind) Jugo, auch siroko (Schirokko) oder silok genannt, ist ein warmer und feuchter Wind in Kroatien, der von Ost - Südost nach Süd - Südwest bläst. Die Folge sind hohe Wellen in der kroatischen Adria und Regen. Der Jugo ist für die kroatische Südadria charakteristisch, wo er länger und heftiger bläst als im nördlichen Teil der kroatischen Adria. Im Sommer weht er bis zu drei Tagen, und im Winter in Kroatien sogar bis zu drei Wochen. Die Vorzeichen des Jugos sind die Windstille am adriatischen Meer in Kroatien, die schwachen Wechselwinde, der trübe Horizont, der Temperatur- und Feuchtigkeitsanstieg, sowie der allmähliche Luftdruckabfall. Die Wellen der kroatischen Adria aus südöstlicher Richtung werden immer größer.

Maestral (Nordwestwind) in Kroatien:
Maestral, auch maestral oder smorac genannt, ist ein termischer Tageswind in Kroatien, der aus Richtung Nordwest bläst und als Folge des Unterschieds in der Erwärmungsgeschwindigkeit des kroatischen Festlandes und des adriatischen Meeres entsteht. Er ist vom Frühling bis Herbst in Kroatien aktiv und wechselt innerhalb eines Tages mehrmals die Richung. An der kroatischen Südadria ist der Maestral ausgeprägter als an der kroatischen Nordadria und fängt auch früher zu blasen an.

In allen kroatischen Jachthäfen und Hafenamtzweigstellen in Kroatien ist es möglich, die Berichte über die augenblickliche Wettersituation in Kroatien und die Wetterprognosen für Kroatien zu bekommen. 44Der maritime Hörfunk- und Kommunikationsdienst in Kroatien:
Die ganze kroatische Adriaküste ist ziemlich gut mit Radiokommunikation ausgestattet. Der Radiodienst von Kroatien, zum Schutz von Menschenleben und für die Sicherheit der Seefahrt wird von Plovput aus Split in Kroatien betrieben, mittels der Radiosender Radio-Split und Radio-Dubrovnik, die für die kroatische Südadria zuständig sind, und Radio-Rijeka, das für den nördlichen Teil der kroatischen Adria zuständig ist. Nach den Standards des GMDSS Systems (Global Maritime Distress and Safety System) ist der Kanal der automatisierten Annahme von digitalen Notrufen der Kanal 70, danach wird die Kommunikation auf den Arbeitskanal des Küstenamtes, bzw. des Hafenamtes (16 oder 10) übertragen. Das GMDSS System wird seit dem 1. Februar 1999 verwendet, aber auf dem bisherigen UKW-Kanal für die Notrufe, dem Kanal 16, wird das ununterbrochene Abhören für einige Zeit weiterhin möglich sein. Für den direkten Ruf an die kroatischen Hafenämter benutzt man Kanal 10.

Neben dem reichen Kulturerbe in Kroatien zeichnet sich das kroatische Adriatische Meer durch mannigfaltige Naturwerte und Naturattraktionen aus. Die Natur in Kroatien genießt nach der Verfassung der Republik Kroatien einen besonderen Schutz. Die für den Naturschutz zuständige staatliche Körperschaft von Kroatien ist die kroatische Staatliche Naturschutzverwaltung.

Das Gebiet des kroatischen Küstenlandes nimmt eine Sonderstellung ein. Es wird eine systematische Umweltschutzpolitik in Kroatien durch entsprechende Raumplanung und Verwaltung im Einklang mit einer kontrollierten Entwicklung betrieben.

Ständige biologische, ökologische, chemische und physikalische Untersuchungen in der kroatischen Adria werden von den kroatischen Meeresforschungsinstituten in Rovinj, Split und Dubrovnik in Kroatien durchgeführt.

Ökologischer Schutz der kroatischen Adria

Unlängst wurde in Kroatien ein Entwicklungsprojekt für die kroatischen Inseln vorgestellt, das eine qualitätvollere Entwicklung der kroatischen Inseln anregen soll. Außer den staatlichen Behörden in Kroatien wirkt auch eine Reihe von Gesellschaften, die durch ihrer Programme und Aktivitäten zur Bewahrung und zum Schutz des kroatischen Naturreichtums beitragen.

Die Kroatische biologische Gesellschaft und die kroatische ökologische Gesellschaft führen Projekte zur Erforschung der kroatischen Adria und ihrer Unterwasserwelt durch und unterstützen sie. Dazu gehören das Forschungsprojekt über den Tümmler (in Zusammenarbeit mit dem Tethy-Institut aus Mailand), und die Gruppe "des Mediterranen Seebären (Bärenrobbe)", die die Lebensräume erforscht, in denen einst dieses Meeressäugertiere gelebt hat; des Weiteren gibt es die Bewegung der Naturfreunde "Lijepa nasa", die unter anderen an den Projekten "Plava zastava" (Blaue Fahne), "Zelena zastava" (Grüne Fahne) und Öko-Schule arbeitet und deren Hauptziel die Ausbildung jüngerer Generationen in Kroatien ist. Dies sind nur einige der Gesellschaften, die sich in Kroatien mit der Verbreitung des ökologischen Bewusstseins beschäftigen.

Einzigartige Unterwasserwelt der Adria in Kroatien

Eine lebendige Unterwasserwelt der Adria in Kroatien

In der kroatischen Adria leben zahlreiche Tier- und Pflanzenorganismen. Man unterscheidet zwischen zwei Lebensräumen, dem Pelagial und dem Benthos. Im Pelagial oder im freien Wasser des adriatischen Meeres leben zwei große Gruppen von Organismen: das Plankton, d.h. alle im Wasser schwebenden Organismen und das Nekton oder das Schwimmende, wozu alle Organismen gehören, die sich im Wasser der kroatischen Adria aktiv bewegen können.

Zum Benthos, d.h. zum Leben auf dem adriatischen Meeresboden, zählen alle anderen Organismen, die ständig oder vorübergehend an den Meeresboden der Adria in Kroatien gebunden sind. Im Wasserquerschnitt unterscheiden wir zwischen Zonen oder "Stufen" mit bestimmten Merkmalen:

Das Supralitoral stellt die Zone dar, die der Meeresgischt der Adria in Kroatien ausgesetzt ist. Das Mediolitoral ist die Gezeitenzone der Adria in Kroatien. Danach folgt das Infralitoral oder die Zone der photophyllen Algen und Seegräser die in der kroatischen Adria von der Ebbegrenze bis zu einer Tiefe von 35 bis 60 Metern in der Adria in Kroatien reicht.

Das Abisal reicht von 50 bis 200 Metern Tiefe in der kroatischen Adria.

Das Hadal oder die Tiefseezone der Adria in Kroatien umfasst einen Raum, der tiefer als 200 Meter ist. Das Abisal ist nur im südlichen Teil des adriatischen Meeres und im Jabucka-Becken (Jabucka kotlina) vorhanden, und das Hadal gibt es im kroatischen Adria - Meer nicht.

Im Supralitoral der kroatischen Adria leben Rankenfüßer, und im Mediolitoral z.B. die endemische Alge Mittelmeerfucus sowie die Pferdeaktinie und Wachsrose. In der Zone des Infralitorals der kroatischen Adria, die den größten Teil der Adria in Kroatien umfasst, leben die meisten Algenarten, verschiedene Korallenarten, Moostiere sowie verschiedene Fischarten wie zum Beispiel Brasse, Ringelbrasse, Meergrundel, Goldstriem, Meerjunker und viele andere.

Zeitweise wurde auch von gesichteten Delfinen an der Adria in Kroatien berichtet. Delfine werden jedoch an der Adria in Kroatien eher selten gesichtet.

Die Adria- ein Ökoreiseziel

Die Qualität des kroatischen adriatischen Meeres ist besonders gut erhalten.

Die Ergebnisse, die durch die ständige Kontrolle der Meerwasserqualität in der Adria an mehr als 800 Stränden erhalten wurden, entsprechen den strengsten Kriterien.

Außer der Sauberkeit des Meerwassers der Adria ist die biologische und landschaftliche Eigentümlichkeit ein wichtiges Merkmal des kroatischen Küstenlandes der Adria, was sich aus der Zahl der Pflanzen- und Tierarten und der großen Anzahl Endemiten schließen lässt. (z.B. Grottenolm - proteus anguinus, Eidechse).

Um diesen Naturreichtum in Kroatien zu bewahren und zu beschützen, wurde eine Liste der endemischen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten, das sogenannte Rote Buch, verfasst.

Natur-und Kulturerbe in Kroatien - CROATIA

In Kroatien wird eine ganze Reihe von Projekten durchgeführt, die von Regierungsinstitutionen oder Bürgerverbänden iniziert wurden, um das Natur-und Kulturerbe in Kroatien zu bewahren und es zu bewerten.

Ein solches Projekte ist die "Blaue Fahne" und ab 2001 beginnt man mit dem Projekt des Grünen Schlüssels, das die Verbesserung der Umgebung von Hotels, Motels, Studentenwohnheimen, Campingplätzen und anderen Unterkunftseinrichtungen in Kroatien zum Ziel hat, um deren touristische Angebote zu modernisieren.

Im Laufe des Jahres werden auch in Kroatien einige Gedenktage begangen wie z.B.

Der Internationale Tag des Gewässerschutzes
Der Welttag der Meterologie
Der Tag des Planeten Erde
Der Tag der Delphine
Der Welttag des Umweltschutzes
Der Tag der Sonne.


Bräuche an der kroatischen Adria

Außer dem kroatischen Naturerbe wird der Bewahrung des Kulturerbes, der Volkstrachten und Bräuche in Kroatien eine große Bedeutung beigemessen.

Um die Touristen mit den lokalen Bräuchen in Kroatien bekannt zu machen, werden während des Sommers in den meisten Küstenstädten an der kroatischen Adria entsprechende Veranstaltungen organisiert, wie z.B. das traditionelle Eselrennen, das jedes Jahr in Pirovac, Tribunj und Makarska stattfindet.

Dann die Moreska, ein Ritterspiel, das in Kroatien auf der Insel Korcula aufgeführt wird. Kroatien ist bezüglich der Luft, der Binnen- und Meeresgewässer nicht nur ein ökologisch bewahrtes Gebiet, sondern darüber hinaus ein höchst sicheres Gebiet, in dem sich jeder Besucher angenehm und willkommen fühlen kann.

Inseln in Kroatien - kroatische Adria

Kroatien ist in der Tat ein Land der Inseln. Es gibt hier mehr als Tausend in der kroatischen Adria. Jede Adriainsel ist anders und nur einige Inseln in der kroatischen Adria sind besiedelt. Aber jede, wirklich jede Insel in der kroatischen Adria ist etwas besonderes. Jede kroatische Adriainsel hat ihre eigene Geschichte und ihr eigenes Schicksal. Es ist menschlich, eine Schwäche zu haben. Gute Kenner der kroatischen Inseln haben Tausende Schwächen. Genauer: 1185. So viele große und kleine Inseln und Riffe gibt es nämlich in der kroatischen Adria, die der 1777 Kilometer langen kroatischen Festlandküste des Adriatischen Meeres in Kroatien vorgelagert sind.

Nur die erste Reise an die kroatische Adria und auf ihre Inseln wird eine Reise ins Unbekannte sein. Jede nächste wird eine Reise in die schon bekannte Schönheit Kroatiens - immer wieder anders, aber immer schön.

Von den 1185 entlang der kroatischen Adriaküste verstreuten Inseln und Riffe, die aus spitzem Stein und hier und da einer handvoll Erde bestehen, stellt die Insel Susak in Kroatien eine Ausnahme dar, denn die Natur schuf sie aus Sand, wovon es 20 Mill. Rm gibt.

Insel Rab: Mitte 1889 ernannte der damalige Stadtrat die Stadt Rab zum Seebad und Kurort.Für eine besondere touristische Anregung sorgte der britische König Edward VIII auf der Insel Rab. Man sagt, dass er als Erster auf der Insel Rab in Kroatien unbekleidet gebadet habe, als er mit seiner Auserwählten, der Amerikanerin Wallis Simpson, dort weilte. So wurde auf Rab der Nudismus (FKK) gegründet.

Die Insel Rab in Kroatien ist eine ständige Vegetationsausstellung und eine der waldreichsten Adriainseln in Kroatien mit sogar 300 Wasserquellen.

Die Insel Pag in Kroatien ist die Insel mythischer Olivenhaine, die Adriainsel, auf der Meersalz gewonnen wird, die für ihre Spitzen (Paska cipka/Pager Spitze) bekannt ist. Außerdem rühmt man weithin die Delikatessen der Insel Pag in Kroatien: den Pager Käse, der aus Schafsmilch hergestellt wird, das Olivenöl und braucht es noch mehr? Vielleicht noch dies: Ein Teil der Insel Pag in Kroatien erinnert mit seinem eigentümlichen Relief an eine Mondlandschaft.

Wenden wir uns den mitteladriatischen Insel Olib, Silba, Ist, Premuda, Vir, Dugi Otok, Lovrada und Pasman in Koatien zu. Die Zivilisationszwänge und alltäglichen Probleme haben diese Inseln in der Adria hinter sich gelassen. Vor sich haben Sie nur unberührte kroatische Natur. Diese Inseln in Kroatien werden Sie bezaubern, stärken und bereichern. Sie werden mit offenen Augen träumen.

Silba ist eine Insel und ein Ort der Schiffseigner und Kapitäne sowie alter Kapitänshäuser und windgeschützter Häfen. Silba ist die Insel der Fischer und Seeleute, die den Nautikern als eine sichere Zuflucht wohl bekannt ist.

Die Insel Ugljan in Kroatien ist ein "Vorort" und Garten der kroatischen Stadt Zadar. Sie erhielt ihren Namen aufgrund ihres Olivenölreichtums. Auf dieser Insel in Kroatien gibt es mehr als 100.000 Olivenbäume.

Die nahe gelegene Insel Pasman in Kroatien ist eigentlich mit der Insel Ugljan verwachsen. Echte Zwillinge, wobei Pasman ein wenig stiller ist. Das Aussehen der beiden Adria - Inseln ist gleich schön: Sie sind mit weiten silbergrünen Olivenhainen bedeckt.

Diese zwei Perlen verschließen die Aussicht der Stadt Biograd in Kroatien, des geografischen Zentrums der Adria mit starkem, nautischem Zentrum.

Zwischen der Insel Ugljan und Dugi Otok in Kroatien liegt die Insel Iz, gleichviel bekannt dafür, was sie hat und was sie nicht hat. Die Insel Iz hat eine üppige mediterrane Pflanzenwelt und hat keinen Autoverkehr. Auf ihr befindet sich die Bucht Telascica, der größte Naturhafen der Adriainseln, dann ein Naturpark mit einem Lebensraum für Mufflons. Die waldbedeckte nordwestliche Küste der Insel Iz hat viele weite Buchten und herrliche Strände sowie einen 41 Meter hohen Leuchtturm.

Der Legende nach sind die Kornati Inseln in Kroatien ein Labyrinth aus Meerengen und Inseln, entstanden aus einer Handvoll Felsen, die Gott übrig geblieben waren, nachdem er die Welt erschaffen hatte. Er warf sie ins Meer, drehte sich um, betrachtete sein Werk und kam zu dem Schluß, dass es nichts zu verbessern gibt.

"Die Götter wollten ihr Werk krönen und schufen am letzten Tag die Kornati aus Tränen, Sternen und Atem", sagte der berühmte Georg Bernard Shaw über diesen gegliedertsten Archipel der kroatischen Adria und des Mittelmeeres, der insgesamt 140 große, und kleine Inseln und Riffe der Adria umfasst. Auf den Kornati Inseln gibt es eine Reihe von Fischersiedlungen und Häusern, die zeitweilig bewohnt sind. Wegen des Fischreichtums sind sie oft das Ziel von Sportfischern in Kroatien. Für Nautiker, für die die Kornati Inseln besonders anziehend sind, wurden die Nautikzentren Zut und Piskera gegründet.

In der Reihe der Kornati Inseln ist die malerische Insel Murter mit einer Fläche von 18 Quadratkilometern bedeutend. Sie ist mit dem kroatischen Festland durch eine zwölf Meter lange Zugbrücke verbunden. Es ist die Insel in Kroatien, der Fischer, Olivenzüchter und Schiffbauer in den Siedlungen Hramina, Betina, Tisno und Jezera.

Die in der Nähe der touristischen Perle Vodice in Kroatien gelegene Insel Prvic , ist eine Oase mediterraner Flora und Fauna in Kroatien. Südwestlich von Sibenik liegt die kroatische Insel Zlarin, die bereits seit dem 15. Jahrhundert für ihre Adria - Korallen und Schwämme bekannt ist, denen das dortige Museum gewidmet wurde.

Westlich von Zlarin in Kroatien befindet sich die unter dem Namen "Insel der Jugend" bekannte Insel Obonjan. Unweit davon liegt auch die Insel Kaprije, die ihren Namen nach der mediterranen Pflanze Kaper erhielt, derer Knospen als Gewürze verwendet werden. Wegen der vielen Buchten und schönen Strände dieser Insel wird sie von zahlreichen Jachten angelaufen.

Zirje ist die entfernteste besiedelte Insel innerhalb des Sibeniker Archipels in Kroatien, die über guten Fischgründe und viele, für Nautiker günstige Buchten verfügt. Krapanj ist die kleinste und niedrigste, jedoch am dichtesten besiedelte Adria - Insel des Archipels mit einer Fläche von nur 0,36 Quadratkilometer und einer Höhe von sieben Metern.

Kroatien und Kroatische Adria

kroatische Adria Die Adria erhielt ihren Namen nach dem ehemaligen, gleichnamigen Hafen der Stadt Adria. Dies ist auf die Wirkung geologischer Kräfte zurückzuführen, weswegen sich die Nordküste gehoben und die Südküste gesenkt hat.

Über Kroatien Neben aktuellen Reiseinformationen und Sicherheitshinweisen finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amt auch die Adressen der diplomatischen und konsularischen Vertretungen sowie Informationen

Die Apartments Belegungsplan Erholung Events
  (c) www.villa-malu.com - Villa MaLu ® Pirovac - Obitelj Vesper